Plastikstrohhalm? Nein, Danke!

Dass unsere Gesellschaft ein Plastikproblem hat, ist keine Neuigkeit. Doch wusstet ihr, dass jedes Jahr rund 36,4 Milliarden Plastikstrohhalme weggeschmissen werden?

Das ist eine riesige Zahl und ein ganzer Haufen Müll. Das hat glücklicherweise auch die EU mittlerweile begriffen und deshalb möchte die EU-Kommission Strohhalme und andere Wegwerfprodukte aus Plastik wie Rührstäbchen verbieten. Ebenfalls wird über ein einheitliches Pfandsystem der EU-Staaten bis 2025 diskutiert. Das wird auch dringend nötig sein, denn spätestens 2050 sollen in unseren Weltmeeren laut der Kommission mehr Plastikteile als Fische schwimmen. (Quelle)

„Jede Sekunde landen etwa 700 Kilogramm Plastik in unseren Ozeanen“ so EU-Kommission Vizepräsident Frans Timmermans in einem Bericht der Tagesschau.

Einige Vorbilder hat die EU bereits: Die amerikanische Stadt Seattle verbietet revolutionär für die USA bereits seit dem 1. Juli 2018 in Restaurants Plastikstrohhalme. In unserem Alltag, gerade bei einem Restaurantbeuch, ist es leider total geläufig zu einem Getränk einen Strohhalm gereicht zu bekommen. (Quelle)

Wieso sind Plastikstrohhalme eigentlich so schädlich?

Vor allem da Plastik hauptsächlich aus Erdöl hergestellt wird. Der Abbau von Erdöl erfolgt durch Bohrungen mithilfe von Bohrtürmen. Dieser Vorgang ist extrem schädlich für unsere Umwelt und das Klima, da beispielsweise viel Kohlen,- und Schwefeldioxid ausgestoßen wird. Außerdem werden bei der Produktion von Strohhalmen Stoffe wie Weichmacher eingesetzt. Dieser Stoff kann sogar gesundheitsschädlich für den menschlichen Körper sein. (Quelle)

Alternativen

In diesem Beitrag möchte ich euch nun gerne vier Alternativen zu den herkömmlichen Plastikstrohhalmen bieten. Alle liegen in einer Preisspanne von ungefähr fünf bis zehn Euro.

Strohhalme aus Bambus:

PRO: Bambus gilt als Unkraut und ist somit massig vorhanden. Der An,- und Abbau sind sehr umweltfreundlich. Die Strohhalme lassen sich mehrmals verwenden und sind nach dem letztem Gebrauch z.B. auf dem Kompost abbaubar. Außerdem lassen sich die Bambusstrohhalme mit einer Bürste säubern.
CONTRA: Da in Deutschland kein Bambus in diesen Mengen wächst, hat die Pflanze einen weiten Transportweg zu uns. Dadurch entstehen Kraftstoffemissionen.
Meine Empfehlung: Bambusstrohhalme

Strohhalme aus Papier:

PRO: Strohhalme die aus mehreren Schichten bestehen, weichen nicht auf, bestehen aus recycelbarem Papier und sind somit abbaubar.
CONTRA: Normalerweise lassen sich Papierstrohhalme nur einmal benutzen und nehmen den Geschmack eines Getränkes stark an.
Meine Empfehlung: Papierstrohhalme

Strohhalme aus Edelstahl:

PRO: Mein persönlicher Favorit sind Strohhalme aus Edelstahl. Sie sind nicht nur wiederverwendbar, sondern auch spülmaschinenfest. Außerdem sind die Halme komplett geschmacksneutral und sehr stabil.
CONTRA: Wer wie ich ohne Spülmaschine auskommen muss, sollte sich einen Putzer für die Strohhalme zulegen, sonst sind sie schwer richtig sauber zu bekommen (diese sind aber schon oft beim Kauf dabei).
Meine Empfehlung: Edelstahlstrohhalme

img_9707

Strohhalme aus Glas:

PRO: Genau wie die Edelstrahlstrohhalme sind solche aus Glas lange haltbar, also wieder verwendbar. Auch hier der selbe Reinigungsprozess.
CONTRA: Glasstrohhalme sind natürlich sehr empfindlich und gehen schneller kaputt.
Meine Empfehlung: Glasstrohhalme

Quelle: Plastikalternativen


Wir bekommen kein Geld oder Sachleistungen für die Vorstellung dieser Produkte sowie der Verwendung der Links. Wir möchten euch einfach aus freien Stücken Alternativen vorstellen, die uns gefallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s