Plastikfrei duschen – leichter als gedacht?

Egal ob Duschgel, Shampoo oder Rasierschaum, üblicherweise befinden sich beinahe alle unserer Hygieneprodukte in Plastik oder Aluminium Verpackungen. Das verursacht natürlich eine Menge Müll. Deshalb habe ich in den letzten Monaten versucht, weniger Plastik zu kaufen und meinen Müllverbrauch Stück für Stück zu reduzieren. Dabei musste ich auch die Auswahl meiner Kosmetikprodukte überdenken. Nun dusche ich seit einiger Zeit fast plastikfrei und kann euch ein paar meiner Alternativen vorstellen.

Feste Seife statt Duschgel

Am Anfang fällt die Umstellung, sich mit einem Stück Seife zu waschen etwas schwer. Um den Umgang damit handlicher zu machen, kann man es zum Beispiel zerkleinern oder ein Seifensäckchen verwenden, damit man das glitschige Stück nicht lose in der Hand halten muss.

Meine Empfehlungen für feste Seifen:

  • Stückseife seifenfreies Waschstück von sebamed, bei dm für 1,85€
  • Feste Seife Vanille von Savon du Midi, 4,50€: Naturalou
  • Seifensäckchen von SICDO, 4,95€: Amazon

Festes Shampoo statt Flüssigshampoo

Die Verwendung von festem Shampoo ist wirklich super einfach. Entweder wieder ein kleines Stück abbrechen, am Kopf aufschäumen, oder das Ganze in der Hand mit Wasser aufschäumen. Es gibt mittlerweile eine wirklich große Spanne an verschiedensten Sorten, für jeden Haartyp ist etwas dabei.

Meine Empfehlungen:

  • Festes Shampoo/Wilde Kräuter von Lamazuna, 9,90€: Lamazuna
  • Festes Shampoo ‚Jason and the Argan Oil‘ von lush, 8,95€: Lush

Rasierseife statt Rasierschaum/gel

Die Seife einfach nur in der Hand oder direkt an der zu rasierenden Stelle aufschäumen. Ich finde es funktioniert mit der Seife sogar besser, als mit gewöhnlichem Schaum.

Meine Empfehlungen:

  • Rasierseife Sandelholz von Haslinger, 6,90€: Amazon

Peelingschwamm statt klassischem Peeling

Ihr könnt auf den Schwamm einfach eure Seife geben, also die Seife etwas auf den Schwamm abreiben und dann über die zu peelenden Stellen fahren. Eine andere Idee ist natürlich noch, ein Peeling selber zu machen. Dazu folgt in den nächsten Wochen ein weiterer Beitrag.

Meine Empfehlung:

  • Konjac-Peelingschwamm von Lamazuna, 9,50€: Lamazuna

Holzrasierer statt Plastikrasierer

Dieser Rasierer ist wegen des Preises natürlich eher was für die wirklichen Ökos unter uns, vermeidet aber auch eine Menge Müll! Logischerweise funktioniert er wie ein normaler Rasierer auch.

Meine Empfehlung:

  • Rasierer mit Holzgriff von Plasticarian, 49,90€ : Plasticarian

Mein Fazit:

Ich hoffe, ich konnte euch den ein oder anderen Tipp mitgeben, wie ihr etwas Plastik aus eurer Dusche verbannen könnt. Klar ist es am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, beinah nur noch Seifenartige Waschutensilien zu verwenden, aber meiner Meinung nach funktionieren diese Alternativen wunderbar und ich habe mich komplett daran gewöhnt 🙂

3 Antworten auf „Plastikfrei duschen – leichter als gedacht?

  1. helga

    Herrliche Tipps zu dem naturalen Duschen! Danke! In einem Monat hoffen wir schon unser altes Bad durch eine Glasdusche ersetzen. Dann bringt Duschen bestimmt einen riesengroßen Spaß!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s