Clever Einkaufen leicht gemacht

Die meisten Studenten kennen es: Es ist erst Mitte des Monats und das Konto ist schon wieder fast leer. Sich ein paar Tage etwas zurück halten was Unternehmungen angeht – das geht schonmal. Aber Grundbedürfnisse wie Lebensmittel oder Drogerieartikel braucht man trotzdem weiterhin, wir können natürlich nicht nur von Luft, Liebe und Unistress leben. Darum haben wir in diesem Beitrag allgemeine Tipps zum cleveren Einkaufen für euch zusammengestellt, die den Geldbeutel schonen und dazu beitragen, dass das Geld länger reicht.

Niemals hungrig einkaufen gehen!

Den Spruch kennt jeder, aber er ist wirklich wahr.Man kauft dann mehr ein als man tatsächlich braucht und lässt sich oft auch zu unnötigen und meist ungesunden Spontankäufen hinreißen. Also bevor ihr losgeht lieber nochmal in ein Brötchen beißen.

Discounter!

Als Studenten die knapp bei Kasse sind, sind wir alle mit Discountern oder Discountprodukten weitaus besser bedient als mit namenhaften Marken. Auch die größeren Supermärkte bieten mittlerweile günstigere Produkte unter Eigenmarken an – z.B. Gut&Günstig von Edeka.

Einfach mal nach unten schauen!

Allgemein gilt: Die teureren Produkte stehen meist auf Augenhöhe, weil die Märkte wollen, dass die Kunden mehr Geld ausgeben. Also schaut einfach mal ein paar Regale weiter unten nach, dort stehen die günstigeren Varianten.

Lebensmittel die bald ablaufen kaufen!

In vielen Supermärkten gibt es eine kleine Ecke in der Produkte stehen die bald ablaufen und darum meist sogar sehr deutlich reduziert sind. Nicht vergessen – auch Produkte die ein paar Tage über dem Mindesthaltbarkeitsdatum sind kann man oft noch bedenkenlos essen, probiert am besten kurz ob das Produkt noch gut ist bevor ihr es ganz verspeißt.

Selbst kochen!

Selbst gekochte Gerichte sind meistens nicht nur gesünder (wegen der fehlenden Zusatzstoffe die in Fertiggerichten enthalten sind), sondern kosten euch unterm Strich deutlich weniger als der Lieferdienst um die Ecke – auch wenn es euch ein wenig Zeit kostet. Aber nicht verzweifeln, es gibt viele Reszepte die man einfach und schnell zubereiten kann. Ihr müsst also nicht stundenlang in der Küche stehen und ein 3-Sterne Menü zaubern.

Vorher planen!

Wenn ihr einen groben Plan habt was ihr wann in der Woche nach eurem Einkauf kochen wollt könnt ihr demensprechend die Haltbarkeit und Menge von euren Einkäufen einplanen – so vermeidet ihr überflüssige Ausgaben und müsst weniger verdorbene Lebensmittel wegwerfen. Das tut nicht nur dem Geldbeutel gut sondern ist auch nachhaltig.

Sparsam sein lohnt sich!

Achtet bei der Verwendung von Drogerieprodukten
darauf, dass ihr nicht unnötig viel verbraucht – ein kleiner Klecks Shampoo reicht schon wenn ihr es richtig aufschäumt. So reichen eure Produkte länger und ihr müsst seltener neuer kaufen. Auch bei Kosmetik und Haushaltsartikeln gilt – die meisten Drogerien bieten ebenfalls günstigere Eigenmarken an. Z.B. Balea von dm.

Kaffee To-go? No Go!

Dieser Tipp bezieht sich nicht direkt aufs einkaufen, eher aufs nicht-kaufen. Wenn man mal darüber nachdenkt summieren sich die Ausgaben für den täglichen Kaffeekonsum To-go ganz schön schnell. Nehmt euch morgens einfach 5 Minuten Zeit, kocht euch euren Kaffee selbst und füllt ihn in euren eigenen Thermosbecher. Das spart mehr Geld als ihr denkt und schont ebenfalls die Umwelt – wegen dem Verzicht auf Einwegbecher. Ihr könnt es ja mal selbst ausprobieren: Werft jeden Tag das Geld was ihr sonst für den Kaffe unterwegs ausgegeben hättet in eine Spardose. Ihr werdet am Ende des Monats überrascht sein wie viel Geld ihr gespart habt.

Die obenstehenden Tipps sind ebenso simpel wie wirksam. Natürlich kann man nicht immer alles einhalten, aber es zu versuchen lohnt sich auf jeden Fall. Wir hoffen, dass die Tipps euch genauso helfen wie uns! Viel Spaß beim Einkaufen, Genießen und gleichzeitig Sparen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s